Mietwagenreise von Sichuan und Yunnan nach Tibet

Mietwagenreise von Sichuan und Yunnan nach Tibet

Selbstfahrerreise mit Mietwagen von Chengdu via Nord-Yunnan nach Lhasa
17 Tage | Chengdu – Wolong – Siguniangshan – Danba - Tagong - Xinduqiao – Yajiang - Litang – Daocheng – Yading – Xiangcheng – Derong – Benzilan - Dechen / Feilai Si und Schneeberg Meili - Markam – Zuogong – Baxoi – Ranwu – Bome – Linzhi – Basum Tso – Gandan - Lhasa
Höhepunkte
Entspannen Sie sich in Chengdu, „der Stadt der Faulenzer“
Besuch der Pandaaufzuchtstation in Wolong
Danba, das schönste tibetische Dorf Chinas
Treffen mit Khampa-Tibeter in Tagong und Litang
Wanderung im Naturschutzgebiet Yading und Entdeckung der drei heiligen Berge
Variierte Landschaften: Berge, Gletscher, Seen, Flüsse, Schluchten, Wälder, Wiesen, Klöster
Selbstfahrerreise mit Mietwagen von Sichuan über Yunnan nach Tibet
Selbstfahrt mit Mietwagen auf dem Dach der Welt von Chengdu über Schneeberg Meili nach Lhasa
Wunderschönes Südosttibet: 72er-Kurven, Ranwu See, Midui Gletscher, Parlung Tsangpo, Lulang Dorf, Namjabarwa, Linzhi, Basum Tso
Potala Palast, Jokhang Kloster, Norbulinka, Debatte im Sera Kloster
Panoramablick über den Potala Palast vom Höhlenkloster Parla Lupu
Interesse an der Reise? Bitte geben Sie uns hier Ihre Wünsche und weitere Fragen an.
Pflichtfelder *
Ihr Name:
Ihre Nationalität:
Ihr Email:
Ihr Email wiederholen:
Reisedatum:
Teilnehmerzahl:
Fahrzeugzahl:
Zahl vom Fahrer wer Chinesischen Führerschein braucht:
Validation Code:
Click to change

Ihre Nachricht:

Reiseverlauf

01.Tag Ankunft in Chengdu
Im Laufe des Tages Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Nachmittags Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur "Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu". Am Ende vermittelt eine harmonische Teepause im Volkspark Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Übernachtung im 4*Xinliang Hotel

02.Tag Chengdu
Morgens Fahrt zum Krankenhaus, eine kurze ärztliche Untersuchung zu nehmen. Dann Fahrt zum Fahrzeugmanagementbüro und Besorgung des chinesischen vorläufigen Führerscheins. Übernachtung im 4*Xinliang Hotel

03.Tag Chengdu - Wolong - Rilong - Danba
Morgenfrüh Übergabe des Mietwagen im Hotel und Fahrt zum Nationalen Schutzgebiet Wolong. Mit einer Gesamtfläche von 200.000 m² streckt das Schutzgebiet sich von Osten nach Westen 52 km und von Süden nach Norden 62 km. Es gehört zu den ältesten Forschungsinstitute für Pandabären und wird von der Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen (UNESCO) als ein ideales Schutznetzwerk von „Menschen und Lebewesen“ eingestuft.Hier wachsen über 4.000 Arten hochrangiger Pflanzen, 24 Arten davon sind wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang und so weiter. Mehr als 450 Arten von Wirbeln haben sich in diesem Shutzgebiet niedergelassen, von denen 45 Arten als national konservierte Tiere in Chhina bewertet werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. Es ist der ruhigen und abgeschiedenen Atmosphäre zu verdanken. Besuchen Sie die Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären Shenshuping bei Wolong, wo momentn etwa 50 Pandabären leben. Es gilt als das größte Zuchtzentrum für Pandabären und integriert das wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw.. Dann Weiterfahrt durch den Balang-Tunnel nach Rilong. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei dem Vorort Mobiliang Aussicht auf Panorama des Siguniang Gebirges zu erwerben und den beeindruckten Sonneuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie Danba. 311 km, 6 Stunen. Übernachtung im Mantuoluo Hotel (1900 m)

04.Tag Danba - Tagong - Yajiang
Morgens Fahrt auf einer kleine Bergstraße hinauf zum Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern. Dann Fahrt nach Tagong. In Tagong besuchen Sie das Lhagang-Kloster (Tagong Si) der Sayka-Sekte, in dem einen speziellen Jowo Shakyamuni beherbergt. Von dem Hügel oberhalb des Klosters bieten sich bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick auf den Gipfel Zhara Lhatse (5.820 m, auch Jara oder Yala). Nach der Besichtigung des beeindruckten Klosters Gyergo und der Grand Mani Mauer von Hepingfahui fahren Sie über Xinduqiao, das „Paradies der Fotografen” nach Yajiang. 207 km, 4 Stunden 8 Minuten. Übernachtung in Yidu Hotel (2570 m)

05.Tag Yajiang - Litang - Daocheng - Riwa
Fahrt über Litang und Daocheng nach Riwa. Die sogenannte "Welthochlandstadt" Litang ist bekannt als die Heimat von dem 7. Dalai Lama. Das unter Führung von dem 3. Dalai Lama im Jahre 1580 errichtete Litang Kloster gilt heutezutage als das größte Kloster der Gelukpa-Sekte im Süden von Kham. In der ersten Woche jedes Augustes (von 01. bis 07. August) findet das große Pferderennenfestival in Litang statt, das zahlreiche inländische und ausländische Besucher fasziniert. Danach Weiterfahrt via Daocheng zum Dorf Riwa. Unterwegs überqueren Sie den Pass Haizi Shan (4602 m) . Die Topographie von dem Haizi Shan Berg ist recht kompliziert. In diesem Gebiet erforscht man die geologische Struktur und die Bildung der Gletscher. Abends erreichen Sie das Hotel in Riwa. 358 km, 5 Stunden 48 Minuten. Übernachtung in Yading Holiday Inn Express (2900 m)

06.Tag Riwa - Yading - Riwa
Tagesausflug im Nationalen Park Yading. Fahrt mit Schuttelbus in den Park. Umstieg mit Elektrowagen und Transfer zu der Luorong-Alm, die als Kern des Nationalen Parks angesehen und von den drei heiligen Bergen Yangmaiyong, Xianuoduoji und Xiannairi umgeben ist. Falls Ihre physischen kräfte dazu ausreichen, ist die Wanderung zum Milchsee und dem fünffarbigen See in höherer Höche möglich. 70 km, 2 Stunden. Übernachtung in Yading Holiday Inn Express (2900 m)

07.Tag Riwa - Yading - Xiangcheng
Fahrt mit Schuttelbus wieder in den Park. Wanderung zum Chonggu Kloster und Besuch des geheimnisvollen Perlesee an Bergfuß von Xiannairi. Nachmittags Rückkehr nach Riwa und Weiterfahrt nach Xiangcheng, unterwegs Bewundern der Landschaften und Fotographieren von den weißen traditionellen tibetischen Häusern. 189 km, 4 Stunden 41 Minuten. Übernachtung im Zhaxi Hotel (2900 m)

08.Tag Xiangcheng - Derong – Benzilan - Dechen / Feilai Si
Fahren Sie durch die Hengduan Gebirge entlang dem Fluss Jinsha Jiang (Oberlauf des Jangtse) in die Provinz Yunnan. Machen Sie eine Pause in der schönen Kleinstadt Benzilan und genießen Sie den Panoramablick auf die „erste Kurve des Jinsha Jiang (der Fluss des goldenen Sandes)“. Bevor Sie Dechen erreichen, besuchen Sie das Dong Trubling Kloster. 316 km, 8 Stunden 50 Minuten. Übernachtung im Paradise View Hotel in Feilaisi (3400 m)

09.Tag Dechen / Feilai Si
Besuchen Sie heute den Meili-Shneeberg (6740 m), den höchsten Gipfel der Provinz Yunnan. Die Tibeter nennen es "Kawagebo", was in Tibetisch "der weiße Schneeberg" bedeutet. Dann Weiterfahrt zum Feilai-Tempel (3450 m). Nachmittags Fahrt vom Feilai-Tempel weiter zum Mingyong Gletscher am Fuße des Meili Schneebergs zur Besichtigung. Übernachtung im Paradise View Hotel in Feilaisi (3400 m)

10.Tag Dechen - Yanjin – Markam – Zuogong
Morgenfrüh Fahrt über den Jingshajiang-Fluss (Fluss des goldenen Sandes, Oberlauf des Yangtze) nach Markam. Überqueren Sie die Jiangshajiang-Brücke, die immer als die Grenze zwischen Yunnan und Tibet angesehen wird, und treffen Sie die erste Stadt im Tibet Atutonomen Gebiet auf Ihrer Überlandfahrt, Markam. Danach fahren Sie durch das Drei-Fluss-Gebiet. wo die drei großen Flüsse - der Jingshajiang-Fluss, der Nujiang-Fluss (Salween in Myanmar) und der Lancang Jiang Fluss (Mekong), die aus dem Tanggula-Gebirge des Tibetischen Plateaus stamen - parallel nach Süden fließen. Nachdem Sie die drei Pässe Lawu (4358 m), Jueba (3880 m) und Dongda (5008 m) überwältigt haben, erreichen Sie Ihr heutiges Reiseziel, Zuogong. 378 km, 8 Stunden. Übernachtung im Ji’an Dongri Hotel (3000 m)

11.Tag Zuogong – Bangda - Baxoi – Ranwu
Morgens Abfahrt von Zuogong. Sie werden heute die Stadt Bangda (4000 m) und den den Yela Pass (4839 m) überwinden, der von allen Fahrern als die größte Naturgefahr des Hengduan-Gebirges genannt. Nach der berühmten 72er-Kurve fährt das Auto auf der Zickzack straße und kommt in Baxoi am Nujiang-Fluss. Weiterfahrt durch die wunderschönen Schluchten im Südosttibet und auf dem Grünland mit Blick auf die Schneeberge mit Gletscher zum spektakulär kristallklaren Ranwu See. 292 km, 5 Stunden 32 Minuten. Übernachtung im Ranwu International Self-Driving Camp (3200 m)

12.Tag Ranwu – Midui – Bome - Lulang
Nach dem Frühstück Fahrt nach Bomi und unterwegs Besuch des Midui Gletschers. Das wunderschöne und geheimnisvolle Idyll, schneebedeckte Berge, Gletscher, Wälder, Seen, Bauer auf dem Ackerland von Midui Dorf bilden eine einzigartige Landschaft auf Ihrem Weg. Fahren Sie anschließend in den schönsten Abschnitt des Sichuan-Tibet-Highways: Zwischen Ranwu-See und Bomi fahren Sie in mehr als 100 Kilometer entlang dem Parlung Tsangpo Fluss und bewundern die beeindruckte Landschaft wie Schneeberge, Urwälder usw.. Nach dem Guxiang See (2600 m) und über die Tongmai Brücke erreichen Sie am Ende das malerische Dorf Lulang. 305 km, 5 Stunden 36 Minuten. Übernachtung im Lulang Zhujiang International Hotel (3700 m)

13.Tag Lulang - Linzhi - Basum Tso
Über den Serkhyem La Pass (4.515 m) erwerben Sie eine spektakuläre Aussicht auf den Gipfel Gyala Pelri (7.150 m) und den Gipfel Namchak Barwa (Namjabarwa, 7.782 m), wenn das Wetter so schön ist. Auf dem Weg nach Linzhi (Nyingtri, 2900 m) besuchen Sie die zwei Klöster nebeneinander: das Buchu Kloster der Gelug-Sekte und das Lamaling Kloster, das nur wenige Kilometer von der Landebahn entfernt ist. Nach dem Besuch der alten Riesenzypressen fahren Sie entlang den Niyang Fluss zum Basum Tso See. Mehr als 6000 m hohe schneebedeckte Berge um Basum Tso See machen es sehr filmisch. Der Hauptdarsteller davon ist ohne Zweifel das Inselkloster Tsodzong. Wandern Sie zur Insel, um das Kloster Tsodzong zu besuchen. 222 km, 3 Stunden 29 Minuten. Übernachtung im Basumtso Himalaya Resort (3500 m)

14.Tag Basum Tso – Gandan - Lhasa
Fahren Sie über den beeindruckenden Mi La Pass (4865 m) nach Lhasa (3650 m), der Hauptstadt der Autonomen Region Tibet. Auf dem Weg besuchen Sie das Gandan Kloster. Es wurde 1409 von Tsongkapa, dem Gründer der Gelukpa Schule des tibetischen Buddhismus, aufgebaut. Gandan, Drepung und Sera zählen zu den drei größten Klöstern von Lhasa. Da der Meister Tsongkapa in Gandan Kloster hingeschieden, genießt es den höchsten Ruf von allen Klöstern der Gelukpa Schule. Gegen Abend Abgabe des Mietwagens im Hotel. 363 km, 6 Stunden 30 Minuten. Übernachtung im 4*Thangka Hotel (3650 m)

15.Tag Lhasa
Ganztägige Besichtigungen: vormittags Potala und nachmittags Jokhang. Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt. Übernachtung im 4*Thangka Hotel

16.Tag Lhasa
Vormittags besuchen Sie das Parla Lupu Grottenkloster, es befindet sich am Hang des Yaowang Bergs, wurde im 7. Jahrhundert gebaut. Es ist 22m hoch und hat man davon einen herrlichen Blick über Potala Palast. Anschließend besichtigen Sie Norbulingka Die 40 Hektar große Juwel-Parkanlage diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche. Übernachtung im 4*Thangka Hotel

17.Tag Abschied von Lhasa
Transfer zum Flughafen oder zum Bahnhof, Abschied von Tibet.

Selbstfahrt, ein Greatway zum Entdecken und Erleben von China!

China Chengdu Greatway Tour Co., Ltd. © Selbstfahrerreisen.com